Navigation
Malteser Erfurt

ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Stadt Erfurt und Umland

Wenn ein Kind so schwer erkrankt, dass es aller Voraussicht nach seinen 18. Geburtstag nicht mehr erleben wird, kann die Unterstützung durch Familienhelfer gut tun. Mittel- und Ausgangspunkt unserer Arbeit sind die Familie und das Kind mit einer lebensverkürzenden Erkrankung.

Wir begleiten das betroffene Kind, beraten und stützen die Eltern, und sind für Geschwister und Freunde da. Zudem bieten wir Möglichkeiten zur Vernetzung mit anderen Betroffenen. Wir stützen und beraten im Leben und im Sterben. Was wir tun, hängt immer von den Bedürfnissen der betroffenen Familie ab.


Dieser Dienst (sowohl Beratung als auch Begleitung) ist für die betroffenen Familien kostenfrei. 

Unter der Handynummer 0171/2291436 sowie unter den unten angegebenen Kontaktdaten können Sie gerne Kontakt mit der Koordinatorin aufnehmen.

Sprechzeiten: nach Vereinbarung. Wenn Sie unsere Koordinatorin besuchen möchten, bitten wir Sie um telefonische Kontaktaufnahme, damit Sie keine Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Gudrun Biesselt
Koordinatorin Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
Tel. (0361) 3404789
Fax (0361) 3404711
E-Mail senden

Wer wir sind

Für die Unterstützung, Beratung und Begleitung von Familien mit Kindern, die lebensverkürzend erkrankt sind engagiert sich der Malteser Hilfsdienst e.V..

Unser Angebot

Je nachdem, was einem betroffenen Kind oder/und seiner Familie gut tut, bieten wir:

Unterstützung und Begleitung der erkrankten Kinder im Leben und im Sterben sowie deren Familien

Beratung der Eltern: Die Eltern als Fachleute der Erkrankung

Vernetzung für Familien: Gemeinsame Wege gehen

Der Hospizgedanke

• Unser Angebot ist für das Kind mit einer lebensverkürzenden Erkrankung kostenfrei

• Wir begleiten jede rat- und hilfesuchende Familie, unabhängig von Religion, Herkunft, Nationalität oder anderen Kriterien.

• Wir begleiten den gesamten Lebensweg, von der Diagnose bis über den Tod hinaus

• Wir begleiten individuell auf die Bedürfnisse in der jeweiligen Situation abgestimmt, orientiert an Fähigkeiten, Interessen und Wünschen des betroffenen Kindes, seiner Geschwister und Eltern

• Wir sehen die Eltern als Fachleute für die Belange ihrer Kinder und handeln in enger Absprache mit ihnen

• Wir bieten Gespräche an, die entlasten und gut tun können. Dabei geht es Insbesondere um die Bereiche Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Wir vermitteln keine religiösen Anschauungen

• Wir lehnen aktive Sterbehilfe ab. Unsere Unterstützung soll helfen, Lebensqualität zu erhalten – das Leben nach eigenen Vorstellungen zu leben

Sie haben verschieden Möglichkeiten, sich bei uns einzubringen:


• Ehrenamtliche Mitarbeit: Lassen Sie sich zum Kinder- und Jugendhospizbegleiter ausbilden, helfen Sie uns im Büro oder in der Öffentlichkeitsarbeit.

Für die Ausbildung zum Kinder- und Jugendhospizbegleiter gibt es regelmäßige Befähigungskurse. Wenn Sie Interesse haben lernen wir Sie gern kennen.

Eine Familienbegleiterin aus dem befreundeten Dienst in Bad Salzungen berichtet hier über ihr Engagement und den Alltag als Familienhelferin.



Geld- oder Sachspenden: Helfen Sie uns, z. B. die Supervision für unsere Helfer zu finanzieren oder z. B. einen Gruppenraum auszustatten

• Tragen Sie unsere Ideen mit oder verlinken Sie uns auf Ihrer Homepage


Sie wollen sich einbringen? Bitte sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

Kontakt: Gudrun Biesselt, Koordinatorin, Telefon: 0361/3404789 oder via Mail Gudrun.Biesselt(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Termine der Malteser Trauergruppe für verwaiste Eltern 2018

Treffen jeweils am letzten Dienstag im Monat von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

Nächste Termine:

27. November 2018

Am 09. Dezember 2018 findet die ökumenische Gedenkfeier für den „Candle Lighting Day“ ab 16 Uhr in der Michaeliskirche statt.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE71370601201201228014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7